Interview: Evakuierungen und Planungen für Worst-Case-Szenarien